Home › Aktuelles › Nachrichten

Aktuelle Mitteilungen

Kunstwettbewerb für Gersthofer Mittelschule: Sieger gekürt

Zurück
Aktuelle Mitteilungen >>

Neue Kunst für die Stadt Gersthofen? Darum ging es beim Wettbewerb „Kunst am Bau“ in der Anna-Pröll-Mittelschule. Denn dort soll auf den Außenflächen eine neue künstlerische Note einziehen, dafür konnten sich Künstlerinnen und Künstler mit ihren Vorschlägen in den letzten Monaten bewerben.

Sieben Künstler wurden zum Wettbewerb zugelassen, sechs davon reichten einen Entwurf ein. Nun kürte eine Fachjury den Sieger. Über den ersten Platz, ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und natürlich auch die Umsetzung des Entwurfs an der Mittelschule darf sich Thilo Droste mit seinem Werk „Dem Guten, Wahren und Schönen“ freuen.

Die Idee des Berliner Künstlers, der in Neusäß aufwuchs, ein Zitat aus der bayerischen Verfassung in der Handschrift von Anna Pröll an der Schule anzubringen, gefiel der Jury. Die Begründung des Preisgerichts lautet darum:

„Der Verfasser überlagert in seiner Entwurfsidee verschiedene Ebenen des gesellschaftlichen Diskurses. Mit seinem Vorschlag einer Leuchtschrift auf der Schulfassade macht er Werbung für das Institut, vergleichbar der Werbung von Handelsketten. Die Schule wird mit diesem sehr zeitgenössischen Medium adressiert und mit den Inhalten von Erziehung und Werten verknüpft.

Die Idee eine weitere Ebene der Auseinandersetzung einzuziehen und Bezug zu nehmen auf die Widerstandskämpferin Anna Pröll über deren Handschrift ist verblüffend und einleuchtend. So gelingt es, mit diesem Verweis auf die Historie, Anna Pröll ein subtiles Denkmal zu setzen.

Der Text: „dem Guten, Wahren & Schönen“ entnommen aus der bayerischen Verfassung, fördert Diskussion und Auseinandersetzung, die besonders an der Schule die Erziehung der jungen Menschen zu selbstständigen kritischen Erwachsenen befördert, wie dies auch im Lehrauftrag gefordert ist.

Mit der Leuchtschrift auf der Fassade strahlen darüber hinaus wichtige Ziel der Schule, der Lehre, der Erziehung und der gesellschaftlichen Auseinandersetzung in die Stadtgesellschaft hinaus.“

Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Matthias Braun mit seinem Werk „Wir sind bunt“, er belegt den 2. Platz. Birgit Schuh wurde von der Jury mit dem „Flugblattflieger“ auf den 3. Platz gewählt. Diese Werke, wie auch alle weiteren, werden in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. Weitere Informationen hierzu folgen zeitnah.

Folgende Personen waren in der Fachjury aktiv:

Sachpreisrichter

  • Sandra Meitinger, Stadträtin
  • Klaus Greiner, Stadtrat
  • Michael Wörle, Erster Bürgermeister Gersthofen
  • Sigrid Puschner, Schulleiterin

Fachpreisrichter

  • Herr Roos, Behnisch Architekten
  • Norbert Kiening, Vorsitzender BBK Augsburg/Schwaben Nord
  • Günther Utz, Kulturkreis Gersthofen
  • Brigitte Karl, Liebald und Aufermann Landschaftsarchitekten
  • Dr. Thomas Elsen, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

 

Anbei finden Sie den Erklärungsbericht sowie das Entwurfsplakat des Siegers.

Zurück

Grüße aus Gersthofen

Zur digitalen Postkarte

Amtliche Bekanntmachungen

finden Sie hier