Home › Aktuelles › Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen

Kunst am Bau - Wettbewerb Mittelschule Gersthofen

Amtliche Bekanntmachungen >>

Die Stadt Gersthofen beabsichtigt einen Wettbewerb mit offenem, vorgeschalteten Bewerberverfahren „Kunst am Bau“ auszuloben.

  1. AUSLOBER

Auslober ist die Stadt Gersthofen, vertreten durch:

Ersten Bürgermeister Michael Wörle

Rathausplatz 1
86368 Gersthofen

Die Abwicklung des Wettbewerbes erfolgt durch:

Stadtbauamt Gersthofen

 Rathausplatz 1

86368 Gersthofen

 Email    hochbau@gersthofen.de

 

  1. WETTBEWERBSGEGENSTAND

Wettbewerbsgegenstand ist die künstlerische Gestaltung vorgegebener Bereiche in der Außenanlage der Anna-Pröll-Mittelschule, Gersthofen

 

  1. WETTBEWERBSART ZULASSUNGSBEREICH

Der Wettbewerb wird als einstufiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren durchgeführt. Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym, der anschließende Wettbewerb erfolgt anonym. Die Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb aus den eingegangenen Bewerbern erfolgt durch ein Auswahlgremium. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

 

  1. WETTBEWERBSAUFGABE UND KUNSTSTANDORTE

 

Von den Wettbewerbsteilnehmern sollen Ideen für die künstlerische Ausgestaltung im Außenbereich der Schule entwickelt werden.

Folgende Bereiche sind als Standorte vorgesehen: siehe Infoblatt Standorte

 

Für die einzelnen Bereiche müssen Verkehrssicherheit und Funktionalität sowie die technische Umsetzungsmöglichkeit beachtet werden, welche in der Auslobung noch genauer definiert werden.

 

Jeder Künstler darf nur einen Wettbewerbsbeitrag einreichen. Es sind sowohl Einzelobjekte als auch Lösungen mit Teilentwürfen an mehreren Standorten möglich.

 

Für die Realisierung des ausgewählten Entwurfes stehen 200.000.-€ (einschl. Wettbewerb, Herstellung, Honorar, Transport, Aufstellung, Statik, sonstige Nebenkosten und Mehrwertsteuer) zur Verfügung.

 

Die ausgewählten Teilnehmer des Wettbewerbes erhalten für das Einreichen eines, den Auslobungsbedingungen entsprechenden, Entwurfsvorschlages ein Preisgeld.

1. Preis 10.000.- €

2. Preis 5.000.- €

3. Preis 2.500.- €

 

  1. TEILNAHMEBERECHTIGUNG

Teilnahmeberechtigt sind Künstler und Künstlergruppen aus Deutschland, die ausschließlich freischaffend tätig sind. Die Professionalität ist anhand der Vita und eines verifizierbaren Ausstellungsverzeichnisses darzustellen. Zusätzlich sind Ablichtungen von Abschlüssen an Kunsthochschulen oder Kunstakademien der Vita beizufügen.

                Sofern keine Ausbildung an einer Kunstakademie oder entsprechenden Einrichtung vorliegt,

                muss das Ausstellungsverzeichnis eine kontinuierliche künstlerische Tätigkeit belegen,

                die professionellen Ansprüchen genügt. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied   

                teilnahmeberechtigt und benannt sein. Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Teilnehmer. Im

                Falle einer Beauftragung verpflichten sich die Partner der Arbeitsgemeinschaften zu deren

                Aufrechterhaltung bis zur Schlussabwicklung des Verfahrens.

 

  1. BEWERBUNG

Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym. Bewerbungen außerhalb des formalisierten Verfahrens sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen müssen innerhalb der Bewerbungsfrist vollständig eingereicht werden. Der Bewerberbogen ist in jedem Fall auszufüllen und zu unterzeichnen.

Handelt es sich um eine Arbeitsgemeinschaft, so unterzeichnet hier die, von der Arbeitsgemeinschaft zur Bevollmächtigung bestimmte, Vertretung der Arbeitsgemeinschaft.

Darüber hinaus ist für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ein eigener Bewerbungsbogen auszufüllen. Die Teilnahmeberechtigung muss für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft gegeben sein.

 

  1. BEWERBUNGSUNTERLAGEN

Die Bewerbungsunterlagen können von der Internetseite der Stadt Gersthofen heruntergeladen werden oder beim Stadtbauamt Gersthofen per Email unter Betreff

„Kunst am Bau-Mittelschule“ angefordert werden.

 

                Es ist ausschließlich der zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen zu verwenden.

                Die einzureichenden Bewerbungsunterlagen müssen beinhalten:

 

  1. den ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen mit Angaben zu den einzelnen Projekten. Auch nicht realisierte Projekte und Handskizzen können eingereicht werden. Es dürfen jedoch nicht mehr als drei Referenzprojekte eingereicht werden. Die Referenzprojekte sollen im Bewerbungsbogen kurz beschrieben werden. Weiterführende Erläuterungen sind bitte auf den separaten Darstellungen der Projekte einzutragen. Die Projekte sollten mit der Aufgabenstellung hinsichtlich der räumlichen Situation vergleichbar sein und die künstlerische Handschrift verdeutlichen.

 

  1. bei Bewerbung einer Arbeitsgemeinschaft ist für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ein Bewerbungsbogen auszufüllen.

 

  1. zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind Vita und Ausstellungsverzeichnis auf maximal 2 DIN A4 Seiten oder Nachweis eines Abschlusses an einer Kunsthochschule / Kunstakademie pro Künstler beizufügen; bei Bewerbung einer Arbeitsgemeinschaft muss jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft den Nachweis zur Teilnahmeberechtigung erbringen.

 

  1. die im Bewerbungsbogen genannten Projekte müssen bildlich und mit kurzer textlicher Beschreibung als Referenzen auf höchstens 3 Seiten im DIN A 3 Format dargestellt werden. (Als lose Blattsammlung mit nicht mehr als 1 DIN A 3 Seiten je Projekt. Darüberhinausgehende Kataloge und Broschüren können nicht berücksichtigt werden. Originale oder Unikate sind nicht erwünscht, der Auslober übernimmt keine Haftung).

 

Informationen, die darüber hinaus eingereicht werden, werden nicht berücksichtigt. Für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen zum Auswahlverfahren erfolgt keine Kostenerstattung.

Eine Rückgabe der Unterlagen erfolgt nur bei Mitsendung eines ausreichend frankierten Umschlages für die Rücksendung.

 

8. Auswahlverfahren

Das Auswahlgremium ist zur Wahrung der Unabhängigkeit mit anderen Personen besetzt als die Jury. Vom Auswahlgremium wird im Rahmen des vorgeschalteten Bewerberverfahrens eine beschränkte Anzahl von 5 bis 10 Künstlern / Arbeitsgemeinschaften für die Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.

Die Auswahl erfolgt anhand eingereichter Entwürfe und Arbeiten (Referenzprojekte), die sich mit Kunst am Bau befassen sollten.

Ein Drittel der Teilnehmerplätze wird bevorzugt an Absolventen mit entsprechender Qualifikation vergeben. Als Absolvent gilt, wessen Abschluss an einer Kunstakademie zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als 5 Jahre zurückliegt. Die Bewerbung ist durch Eintrag des Abschlussjahres auf dem Bewerbungsbogen entsprechend zu kennzeichnen.

Kriterien der Auswahl anhand der Referenzprojekte

  • Termingerechte Einreichung und Vollständigkeit der Unterlagen
  • Qualität der künstlerischen Ideen
  • Dialog zwischen Umgebung und Kunstwerk
  • Gestalterischer bzw. ästhetischer Gesamteindruck

Die Auswahlkommission behält sich vor, ggf. die Zahl der Teilnehmerinnen/Teilnehmer zu verringern oder zu erweitern und/oder zu den eingegangenen Bewerbungen weitere Künstlerinnen/Künstler einzuladen.

Die Entscheidung des Gremiums ist nicht anfechtbar.

Das Ergebnis der Auswahl wird allen Teilnehmerinnen/Teilnehmern zeitnah per E-Mail bekannt gegeben.

 

9. ORT DER EINREICHUNG DER BEWERBUNG

 

Die Bewerbungen sind spätestens am 04.07.19 um 12.00 Uhr abzugeben bzw. einzusenden, Stichwort „Kunst am Bau, Mittelschule“. ACHTUNG: Der Auslobungstext ist nur aus informativen Gründen einsehbar und für die Bewerbung nicht relevant.

 

Adresse:

Stadtbauamt Gersthofen

Rathausplatz 1

86368 Gersthofen

 

Es gilt das Datum und die Zeit der Einreichung, nicht der Poststempel.

Zurück

Aktuelle Mitteilungen

finden Sie hier