Home › Aktuelles › Nachrichten

Aktuelle Mitteilungen

Der Gersthofer Kunstpreis wird nachhaltig und digital: Bewerbung ab sofort möglich

Zurück
Aktuelle Mitteilungen >>

Bereits zum 37. Mal wird er verliehen, der renommierte Gersthofer Kunstpreis. Im jährlichen Wechsel ist Kunst- und Kulturaktiven die Bewerbung im Bereich bildende Kunst oder Musik möglich – doch heuer ist vieles anders. Coronabedingt sind weder Ausstellungen, noch Aufführungen zuverlässig planbar, darum geht man in Gersthofen nun neue Wege: Ab sofort ist unter www.kunstpreis-gersthofen.de die Onlinebewerbung möglich und das in einer Bandbreite, wie sie es bisher noch nie gab.

Kulturamtsleiter Uwe Wagner freut sich über die Möglichkeit eines digitalen Angebots, das eine noch breitere Zielgruppe ansprechen soll und sagt: „Corona hat uns in vielen Bereichen zum Umdenken bewegt, oftmals zwangsläufig. Doch auch ohne zwingende Notwendigkeit haben sich Chancen für neue Ansätze und Wege eröffnet, so zum Beispiel auch für unseren Kunstpreis. Beim digitalen Auftakt ist die Bewerbung für alle Kunstformen möglich, also Musik, audiovisuelle Arbeiten, Video, Fotografie, Bildende Kunst, Literatur etc. Eine Jury bewertet dann Originalität und kreativen Umgang in der jeweiligen Kunstform und prämiert die Sieger von Platz eins bis drei. Mit einem Preisgeld von bis zu 2.000 Euro, für welches die VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG als Sponsor agiert, gilt die Plattform auf kommunaler Ebene als attraktive Chance – auch für junge Nachwuchskünstler.“

Nachhaltigkeit als Motto

Auch Erster Bürgermeister Michael Wörle sieht im neuen Format viele Chancen, vor allem der Fokus ist ihm ein wichtiges Anliegen: „Wir setzen beim 37. Kunstpreis auf das Motto „Nachhaltigkeit“, eingereichte Werke müssen sich mit diesem Thema befassen. Das trägt nicht nur dem aktuellen Zeitgeist Rechnung, sondern vor allem auch der grundsätzlichen Ausrichtung der Stadt Gersthofen, die sich seit diesem Jahr mit einem eigenen Konzept zum Thema Nachhaltigkeit- und Klimaschutzmanagement diesen wichtigen Zielen verschrieben hat. Das Credo soll sich durch alle Bereiche des städtischen Lebens ziehen und dafür unumgänglich ist auch unsere Kunst- und Kulturszene. Ich bin sehr gespannt, in welcher Art sich die Bewerber dieser wichtigen Aufgabe widmen und wie die Bewertungen der Jury ausfallen.“

Die namhafte Jury des diesjährigen Kunstpreis:

  • Tina Lorenz (Staatstheater Augsburg)
  • Ute Legner (Mehr Musik)
  • Martin Spengler (Lab Binaer)
  • David Kochs (Musikproduzent, DJ, Designer)
  • Stefanie Sixt (Künstlerin, Videodesignerin)
  • Uwe Wagner (Kulturamtsleiter Stadt Gersthofen)

Die Bewerbung ist ausschließlich online über das Bewerberformular möglich. Eingereicht werden können Werke aus allen Kunstformen. Bevorzugt werden zudem Werke, die sich - eventuell auch notgedrungen aufgrund der Pandemie – auf ihrem Weg zum Publikum die Digitalisierung zu Nutze gemacht haben. Drei Bedingungen sind dabei zu erfüllen:

Die Künstlerin/der Künstler muss ihren/seinen Lebensmittelpunkt in Gersthofen, im Landkreis Augsburg oder in einem der angrenzenden Landkreise (Stadt Augsburg, Aichach-Friedberg, Donau-Ries, Dillingen an der Donau, Günzburg, Unterallgäu, Ostallgäu, Landsberg am Lech) haben. Das eingereichte Werk muss sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen. Das Werk muss digital eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 9. Januar 2022.

Zurück

Grüße aus Gersthofen

Zur digitalen Postkarte

Amtliche Bekanntmachungen

finden Sie hier