Home › Aktuelles › Corona

Corona

Aufgrund der Corona Epidemie gelten aktuell besondere Regelungen in den verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens. Diese haben teils große Auswirkungen auf das Leben in der Stadt Gersthofen.

Grundsätzlich ist die Stadt Gersthofen als kreisangehörige Kommune dem Landkreis Augsburg angegliedert. Alle Regelungen bzgl. Corona werden über eine Allgemeinverfügung dieser und weiterer übergeordneten Behörden gesteuert.

Es gibt keinen Inzidenzwert, der sich ausschließlich auf das Stadtgebiet Gersthofen begrenzt. Der aktuelle, landkreisweite Inzidenzwert, wird vom Landratsamt Augsburg veröffentlicht - Sie finden diesen hier.

Anbei finden Sie einen Überblick, über alle Nachrichten und die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf Corona, welche außerhalb der landkreisweiten Regelungen für die Stadt Gersthofen maßgeblich sind.

Spezielle Fragen zum Thema Corona können Bürgerinnen und Bürger direkt unter 0821/2491-555 stellen (Erreichbarkeit zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses).

Corona-Update: Stadt Gersthofen sagt verschiedene Veranstaltungen ab

Zurück
Corona >>

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf Corona, mussten die Verantwortlichen der Stadt Gersthofen und die beteiligten Partner alle kommenden Veranstaltungen nochmals neu durchdenken und entsprechend der aktuell gültigen Vorgaben planen. Vor diesem Hintergrund und dem Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, welcher bei allen Überlegungen im Vordergrund steht, werden folgende Veranstaltungen der nächsten Wochen abgesagt:

  • Gourmet-Abend im Strasser (24. Oktober 2020)
  • Basar der Vereine (29. November 2020)
  • Weihnachtsmarkt „Wintermärchen“
  • Feier der Jubelpaare (11. Dezember 2020)
  • Seniorenweihnacht (12. Dezember 2020)
  • Bürgerempfang (17. Januar 2021)
  • Schneetreiben (Februar 2021)

Alternativkonzepte werden aktuell erarbeitet und geprüft

Erster Bürgermeister Michael Wörle sagt dazu: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht, denn wir würden unseren Bürgerinnen und Bürgern auch in diesen Zeiten gerne ein Stück weit Normalität bieten. Jedoch machen uns die aktuellen Zahlen und vor allem die unvorhersehbaren Entwicklungen der nächsten Wochen und Monate hier einen Strich durch die Rechnung. Die genannten Veranstaltungen müssen aus diesem Grund entfallen, drei davon jedoch nicht ersatzlos: Für die Weihnachtszeit feilen wir aktuell an einem etwas anderem Konzept, als dem sonst bekannten Weihnachtsmarkt mit dem Basar der Vereine. Wir stecken hierzu noch mitten in den Gesprächen und hoffen, in den nächsten zwei bis drei Wochen konkrete Planungen mitteilen zu können.“

Auch Bürgerempfang entfällt im klassischen Rahmen

„Der Bürgerempfang, mit seinen bis zu 500 Besuchern, kann ebenfalls nicht im gewohnten Rahmen stattfinden.“ so Wörle weiter. „Jedoch wird es hier eine Alternative geben. Gleiches gilt für das Schneetreiben, welches hoffentlich nicht gänzlich ausfällt, aber im Sinne von einem gemeinsamen sportlichen Ausflug zu einem anderen Zeitpunkt geplant werden soll. Wir können zu all diesen Punkten noch nicht zu viel verraten – allerdings folgen weitere Infos schon bald.“

Zurück