Home › Aktuelles › Presse-Service

Presse-Service

 

Mitarbeiter der Stadt Gersthofen siegt bei Deutscher Meisterschaft in Abwassertechnik
Ehrung Philipp Geisenberger, Deutscher Meister Abwassertechnik.JPG

Der Gersthofer Abwassermeister und stellvertretende Betriebsleiter der Kläranlage Gersthofen, Philipp Geisenberger, erkämpfte sich bei der 3. Offenen Deutschen Meisterschaft in der Abwassertechnik die Goldmedaille.

Der Gersthofer Abwassermeister und stellvertretende Betriebsleiter der Kläranlage Gersthofen, Philipp Geisenberger, erkämpfte sich bei der 3. Offenen Deutschen Meisterschaft in der Abwassertechnik die Goldmedaille. Gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern aus Augsburg und Schönberg setzte sich sein Team im Wettbewerb im Rahmen der vergangenen IFAT, der Weltleitmesse für Abwasserwirtschaft, gegen die internationale Konkurrenz vor den Teilnehmern aus Stuttgart und den USA durch.

In den Disziplinen „Messen, Steuern, Regeln und Betriebsüberwachung“ sowie „Prozesskontrolle“ mussten sich die Meisterschaftsteilnehmer, bestehend aus dem Team um den Gersthofer Philipp Geisenberger und elf weiteren Mannschaften, beweisen. Trainiert wurde hierfür bereits lange im Voraus, zum Beispiel während eines Trainigscamps im April in Berching. Viel Leidenschaft und Freizeit investierte das von der Bayerischen Verwaltungsschule entsandte Team, welches sich auch durch ehrenamtliches Engagement bei den Zwischen- und Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf „Fachkraft für Abwassertechnik“ auszeichnet.

Dass dieser Einsatz und die Leidenschaft für den Beruf sich nun auszahlen, freut Philipp Geisenberger ganz besonders. „Es ist eine tolle Erfahrung, sich als Team bei einem Wettkampf zu messen und ein super Gefühl, das Ganze auch noch als Deutscher Meister abzuschließen!“, freut sich der Abwassermeister. Erster Bürgermeister Michael Wörle gratulierte gemeinsam mit Stadtbaumeister Thomas Berger und Sachgebietsleiter für Tiefbau und Kläranlage Stefan von Rechenberg dem Goldmedaillengewinner zu seinem Erfolg.

Auf dem Foto sind Stadtbaumeister Thomas Berger, Sachgebietsleiter für Tiefbau und Kläranlage Stefan von Rechenberg, Abwassermeister und Goldmedaillengewinner Philipp Geisenberger und Erster Bürgermeister Michael Wörle zu sehen.

"Ramadama" im Norden von Gersthofen -
DSC01477.jpg

NaturFreunde räumen auf

Die Gersthofer Naturfreunde erklärten sich wieder breit für’s „Ramadama“, was soviel bedeutet wie „aufräumen tun wir“ und bezeichnet eine organisierte Aufräumaktion. 25 junge und nicht mehr ganz junge Mitglieder trafen sich in den Vereinsräumen neben dem Hotel Römerstadt. Nach der Verteilung der von der Stadt Gersthofen zur Verfügung gestellten Handschuhe, Müllsäcke und Greifzangen schwärmten vier Gruppen Richtung Norden aus. Schwerpunkte der Aktion waren das nördliche Industriegebiet, die alte B2 bis hin zum Los Angeles Ring, die Böschung hinunter zum Wohngebiet rund um den Wertstoffhof Jenaer Straße und das Areal um das Neubaugebiet Ballonstartplatz. Die Teilnehmer, vor allem die Kinder, staunten nicht schlecht, was da alles so in der Natur herumliegt. Nach ca. 2 Stunden waren 25 Müllsäcke voll und wurden neben sonstigem sperrigen Unrat an den Sammelplätzen abgestellt. Von den Jüngsten kam die Anregung, ruhig noch mehr Abfalleimer (v.a. auch für die Doggybags) aufzustellen. Das perfekte kalte aber sonnige Wetter trug dazu bei, dass die Aktion ein voller Erfolg wurde. Zum Abschluss trafen sich alle in den Vereinsräumen, um sich die Brotzeit schmecken zu lassen, die die Stadt Gersthofen spendiert hat. Die Teilnehmer waren sich einig, dass diese Aktion wieder fester Bestandteil des Vereinslebens werden soll.

And the winner is .... Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
Vorlesewettbewerb ISA 2016.jpg

Am 25. Februar 2016, empfing die International School Augsburg (ISA) neun Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Augsburg Ost. Die ISA hatte in diesem besonderen Jahr ihres zehnjährigen Jubiläums das Vergnügen, die zweite Runde des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, den Kreisentscheid, auszurichten.

Jeder Schüler las zunächst in einer ersten Runde einen Wahltext aus einem selbst gewählten Buch. Das Publikum bekam auf diese Weise eine Kostprobe verschiedenster Jugendromane neueren und älteren Datums und konnte sehr unterschiedliche und durchweg lebhaft vorgetragene Textausschnitte genießen. Nach einer zweiten Runde, in der jeder Teilnehmer eine unbekannte Textstelle vorlesen musste, zog sich die fünfköpfige Jury, zu der u.a. auch Bürgermeister Michael Wörle gehörte, zur Beratung zurück. Alle Schüler warteten voller Spannung und ganz im Sinne der Oscars auf den einen Satz. Frau Gölitz als Vorsitzende der Jury und Leiterin der Stadtbibliothek Gersthofen übernahm die ehrenvolle Aufgabe ihn schließlich zu verkünden: And the winner is ... Finja Wech! Die Schülerin aus dem Paul-Klee-Gymnasium in Gersthofen hatte mit ihrem Vortrag rundum überzeugt und darf nun am 13. April auf dem Bezirksentscheid Schwaben antreten. Wir wünschen ihr dafür alles Gute und viel Erfolg!

 

Die Teilnehmer des Kreisentscheids Augsburg Land Ost (v.l.n.r. Julius Michael Lotter, Finja Wech, Matteo Trovato, Tobias Bitzer, Johannes Beikirch, Dan Schellemann, Leopold von Schönfeldt, Sevastia Geliou, Vanessa Loder) mit der Jury (v.l.n.r. Frau Häckl, Frau Gulden, Fr au Gölitz, Frau Wallner und Herr Bürgermeister Wörle)

Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeit durch den Bayerischen Ministerpräsidenten
IMG_0860.jpg

 – wieder ein Gersthofer ist dabei- Rupprecht Straub

In einem feierlichen Akt im Rokokosaal der Regierung von Schwaben erhielt Rupprecht Straub das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für seine Verdienste im Ehrenamt. Dies ist umso mehr eine besondere Auszeichnung, da 2016 nur fünf Ehrenzeichen in Schwaben verliehen wurden. Rupprecht Straub, eines der Gründungsmitglieder des Seniorenbeirats, Mitbegründer des Silvesterlaufs des TSV Gersthofen im Jahre 1967, Übungs- und Spartenleiter beim TSV Gersthofen, über 10 Jahre Heimbeirat im Paul-Gerhardt-Haus und aktiver Sportler hat für sein Engagement im Ehrenamt in diesem Jahr die Erinnerungsmedaille des Landkreises erhalten. Bürgermeister Michael Wörle gratulierte Rupprecht Straub anlässlich der feierlichen Übergabe des Ehrenzeichens und bedankte sich für seinen Einsatz für die Bürger und Bürgerinnen Gersthofens. Ob Mitarbeit in der Bürgerwerkstatt „Neue Mitte“, ob Nordic-Walking am Lech mit den Senioren – Rupprecht Straub ist ein präsenter Bürger, der sich aktiv in das Geschehen in Gersthofen einbringt.

 

Foto von links: Bürgermeister Michael Wörle, Rupprecht Straub, Regierungspräsident Michael Scheufele, Stellvertretender Landrat Heinz Liebert und Franz Mittelmaier

Ein verdienter Feuerwehrmann der Gersthofer Wehr setzt sich zur Ruhe
P1000774.JPG

Fritz Mielach nimmt seinen Abschied aus dem aktiven Dienst

Am letzten Freitag verabschiedete Bürgermeister Michael Wörle Fritz Mielach in kleinem Rahmen im Rathaus und bedankte sich für die vielen Jahre, die er im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr aktiv für die Sicherheit der Gersthofer Bürgerinnen und Bürger im Einsatz war. Fritz Mielach kann auf ein bewegtes Feuerwehrleben zurück blicken: sechs Jahre 2. Kommandant, 36 Jahre Zugführer, Silbernes für 25 Jahre und Goldenes Ehrenkreuz für 40 Jahre aktiven Dienst. Der Begriff „Feuerwehr“ gehörte für ihn schon von Kindheit an zum Leben. Auch sein Vater war ein aktiver Feuerwehrmann. Fritz Mielach wuchs neben dem alten Feuerwehrhaus auf und ging dort in den Kindergarten, der an das alte Feuerwehrhaus angebaut war. Der Sirenenalarm zu nachtschlafender Zeit und das Ausrücken mit Blaulicht prägte sein Leben bis heute. Offiziell wird Fritz Mielach am Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehr im Oktober 2016  verabschiedet.

 

 

Nutzungsbedingungen